Veranstaltungen

Donnerstag, 28. März 2019
19:30 Schmittenhöhe präsentiert "De fief Karnickel"
Filmtheater

De fief Karnickel

Ländlicher Schwank von Juluis Bohl plattdeutsche Fassung von Wilfried Lösekann.

Ein Alltag im kleinen Ort Kalkriese:

5 Herren treffen sich wöchentlich zum Skat und die Ehefrauen im Frauenverein. Das eingespielte Skatgeld wird jedes Jahr mit den Frauen ausgegeben.
Eigentlich eine harmonische Angelegenheit – nur dieses Jahr soll alles anders laufen. Die Männer wollen alleine etwas unternehmen.
Die “ richtige “ Idee dazu gibt ihnen ein Handelsvertreter Namens „Eule“. Anstatt auf die Jagd zu gehen, so wird es den Frauen erzählt, geht es mit den Zug nach Osnabrück. Dort gibt es in einem Varieté das Stück: Die fünf Karnickel
…. Mit viel Lügerei, Verwechslungen und Verdächtigungen wird es für die Skatbrüder eine verdammt heikle Angelegenheit.

Kartenvorverkauf:

Fleischerei Eichmann, Bramsche
Johannis-Apotheke, Engter
Kino Universum, Bramsche
nur telef. Vorbestellungen:
Irmhild Pösse: 0 54 95 / 4 07

Freitag, 29. März 2019
19:30 Schmittenhöhe präsentiert "De fief Karnickel"
Filmtheater

De fief Karnickel

Ländlicher Schwank von Juluis Bohl plattdeutsche Fassung von Wilfried Lösekann.

Ein Alltag im kleinen Ort Kalkriese:

5 Herren treffen sich wöchentlich zum Skat und die Ehefrauen im Frauenverein. Das eingespielte Skatgeld wird jedes Jahr mit den Frauen ausgegeben.
Eigentlich eine harmonische Angelegenheit – nur dieses Jahr soll alles anders laufen. Die Männer wollen alleine etwas unternehmen.
Die “ richtige “ Idee dazu gibt ihnen ein Handelsvertreter Namens „Eule“. Anstatt auf die Jagd zu gehen, so wird es den Frauen erzählt, geht es mit den Zug nach Osnabrück. Dort gibt es in einem Varieté das Stück: Die fünf Karnickel
…. Mit viel Lügerei, Verwechslungen und Verdächtigungen wird es für die Skatbrüder eine verdammt heikle Angelegenheit.

Kartenvorverkauf:

Fleischerei Eichmann, Bramsche
Johannis-Apotheke, Engter
Kino Universum, Bramsche
nur telef. Vorbestellungen:
Irmhild Pösse: 0 54 95 / 4 07

Freitag, 5. April 2019
16:00 Kindertheater Fundulus „Däumeline“
Filmtheater

Die junge Fee Tali hat aus lauter Jux heimlich die klitze-kleine Däumeline gezaubert. Und das ist der Beginn vieler Schwierigkeiten. Das Minimädchen sieht nämlich so süß aus, dass ganz viele Tiere sie sofort heiraten wollen. Doch das sind  nicht die einzigen Probleme, die dem kleinen Mädchen das Leben erschweren. Denn auch der Winter ist schrecklich kalt. Wie Däumeline Freunde und den Mut findet, eigene Wege zu gehen und auch ob es Tali gelingt, ihren Unfug wieder auszugleichen könnt Ihr hier selbst erleben.

ab 4 Jahren für die ganze Familie

Dienstag, 9. April 2019
19:00 Seelenkino "Das weiße Rauschen"
Filmtheater

Im Zuge der Reihe „Seelenkino“, einer Kooperation zwischen dem Kontakt- und Begegnungscafé der HpH Bersenbrück und dem Universum e.V.,  möchten wir an diesem Abend das Thema "Schizophrenie" in den Mittelpunkt stellen.

Herr Dr. Stefan Scholand, Chefarzt der Clemens-August-Klinik in Neuenkirchen- Vörden, sowie Herr Schumacher, Genesungsbegleiter mit Psychose- Erfahrung, stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

Eintritt: 3,50 €

zum Inhalt:

Alles fängt damit an, dass Lukas im falschen Film ist. Dabei sollte doch für sein erstes Date alles perfekt sein: Er lädt seine Angebetete in ein Kleinkunstkino ein, zu "Taxi Driver" mit Robert De Niro. Doch dann läuft der Film nicht. Erst in zwei Tagen wieder, erklärt die Kassiererin freundlich. Doch Lukas ist sich sicher: Gegen ihn läuft eine Verschwörung. Er rastet aus, beschimpft die Kartenverkäuferin, tritt gegen das Kassenhäuschen, schreit, schimpft, spuckt.

Lukas fühlt sich eigentlich die ganze Zeit wie im falschen Film. Dabei ist er erst mal nur einer, dem schnell alles zu viel wird: der Umzug von dem kleinen Kaff auf dem Land in die große Stadt. Das Behörden-Chaos an der Uni, die vielen fremden Menschen. Bei einem Drogenexperiment reißt die dünne Schutzhülle, die den Jungen umgibt. Was von den anderen als vorübergehender Horrortrip abgetan wird, stellt sich als bleibende Wahnvorstellung heraus.

Fast noch quälender wirken die Stimmen und Geräusche, die nach und nach zu einem bedrohlichen Sog anschwellen und Lukas' Kopf überschwemmen. Übertönt wird der Stimmteppich nur durch das gleichmäßige Rauschen der Dusche, in die sich der junge Mann stundenlang einsperrt. Doch auch hinter dem Vorhang aus Wasserstrahlen holt ihn schließlich eine Stimme ein und flüstert ihm zu. "Finde das weiße Rauschen. Nur dort kannst du Frieden finden."

Donnerstag, 25. April 2019
20:00 René Sydow "Die Bürde des weisen Mannes" • Kabarett
Filmtheater

Warum wird die Welt nicht klüger, wenn der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Warum verarmen Menschen, bei all dem Reichtum der Welt? Woher kommen Hass, Fanatismus und Turbo-Abi? Wer ist Schuld an diesem Elend? Und wer trägt eigentlich die Bürde des weisen Mannes? In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises etwas weniger laut, aber umso intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies WLAN?

Mittwoch, 15. Mai 2019
20:00 Anne Folger "Selbstläufer" • Klavierkabarett
Filmtheater

Selbstläufer

Klavierkabarett, Klassik-Crossover

Parole? Selbst laufen. Nach vorn, mit Schwung und schräg.

Werktreue war gestern.  Anne verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst. In ihrer Musik und ihren Texten erzählt sie von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach; Debussy, der in Fernost mit Apple fusioniert; vom missachteten Klavierhocker, der ein Solo gibt; von Youtube-Bloggerin Doremi, die in ihren Tutorials erklärt, wie sie sich die Lider mit Beethoven schminkt;

Donnerstag, 6. Juni 2019
20:00 Die Becker und Frau Sierp "Deine Gene braucht kein Mensch" • Comedy
Filmtheater

Zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen hassen. Die eine ein emotionales Atomkraftwerk mit Rissen im Reaktor, die andere hat den Esprit einer abgelaufenen Schlaftabletten.

FRAU SIERP, als frühpensionierte Lehrerin mit Kinderphobie und zweifelhafter musikalischer Begabung, kuschelt sich in den flauschigen Schimmel ihres Selbstmitleids.