Dia-Multivisionsshow Transamerika

Kaum ein anderer Kontinent lässt sich mit dem Auto oder Motorrad besser erkunden als Nordamerika.

Die Fahrten führen über einsame Highways, vorbei an grandiosen Naturwundern und glitzernden Metropolen. Sie sind ein Traum für alle, die den tief verwurzelten amerikanischen Mythen nachspüren und die atemberaubende Vielfalt der USA und Kanadas auf eigene Faust entdecken wollen.

„Get your kicks on Route 66“: Wer den Highwayblues träumt, egal ob im bequemen Wohnmobil oder als Easyrider auf einer Harley, den zieht es zunächst auf die legendäre Route 66. Sie war die erste transkontinentale Straßenverbindung, Von Chicago nach Los Angeles führt das Asphaltband durch ein Amerika, das längst vergessen scheint, zu den einzigartigen Canyon-Landschaften des Wilden Westens und durch die Wüste zu den Traumküsten Kaliforniens. Hier beginnt der Highway One, der Pacific Coast Highway. Er führt entlang der gesamten Westküste der USA, von San Diego an der knochentrockenen mexikanischen Grenze, bis Washington, nach Seattle, an die verregnete kanadische Grenze. Und auch der Overseas Highway in Florida, der über 42 Brücken über Inseln und offenes Meer durch die Inselwelt der Florida Keys führt, dürfte weltweit seines Gleichen suchen.

Ein weiterer Highway, der ebenfalls längst zur Legende wurde, ist der Trans-Canada-Highway. Über 7.000 Kilometer führt er durch ganz Kanada, vom Atlantik, durch die Prärie und über die Rocky Mountains an den Pazifik.

Wer von hier weiter in den Norden will, für den beginnt eine der letzten großen Abenteuerrouten

In die grenzenlose Wildnis des Nordens führt der Alaska Highway. An dessen Ende wartet mit dem Dempster Highways, einer Schotterpiste, die über den Polarkreis hinaus bis ans Nordmeer führt, noch eines der letzten großen Abenteuer unserer Zeit.

Für den Journalisten und Fotografen Roland Marske sind all diese Highwayträume wahr geworden. Mehrfach hat er Amerika kreuz und quer durchreist, hat seinen Traum von Freiheit und Abenteuer ausgelebt. Seine poetisch schönen Bilder, auf Großbildleinwand projiziert, und seine persönlichen Geschichten nehmen den Zuschauer mit auf eine visuelle Entdeckungsreise, die garantiert Fernweh weckt!

Eintritt: VVK 8,50 € zzgl. Gebühr       AK 11,- €

Karten erhältlich bei: Filmtheater Universum, Spielwaren Twenhäfel, Buchladen am Münsterplatz

Über das JULES VERNE Team:

Unter dem Markenzeichen JULES VERNE präsentiert das Fotografen- und Journalisten-Team um den Berliner Fotografen Roland Marske seit vielen Jahren erfolgreich seine einmaligen Dia-Multi-Vision- Shows über die schönsten und interessantesten Regionen der Erde.

Mehrmonatige Reisen, intensive Auseinandersetzung und konsequente fotografische Umsetzung, aufwendige Recherche, unzählige Gespräche, viel Schweiß und noch mehr Spaß liefern die Hintergründe und Geschichten.

So sind in den letzten Jahren eine ganze Reihe aufwendig gestalteter Dia-Multi-Vision- Shows entstanden, die mit Spezial-Projektoren auf bis zu 60 m² Leinwand projizieret werden  - perfekte Illusionen, die in ihrer Wirkung durch die akustische Vielfalt passender Musik sowie intelligenten, humorvollen und persönlichen Kommentaren optimal ergänzt werden .

Mit diesem Erfolgskonzept begeistert JULES VERNE inzwischen nicht nur das Publikum in Deutschland, sondern auch in den USA und Kanada. Texte und Bilder der Autoren wurden u.a. in GEO, Merian und Time Life sowie in Reiseführern und Kalendern veröffentlicht.