Veranstaltungen

Mittwoch, 24. Oktober 2018
19:30 Rudelsingen • AUSVERKAUFT
Filmtheater
Simon Bröker & Felix Fleischmann laden ein zum Rudelsingen!
 
Was ist »Rudelsingen«?
In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Dabei werden sie live vom Sänger und Pianisten begleitet.
Freitag, 26. Oktober 2018
16:00 Kindertheater Anna Rampe "Rumpelstilzchen"
Filmtheater
Eintritt: VVK 4,50 Euro • TK 5,- €
VVK-Karten erhältlich bei Spielwaren Twenhäfel und im Filmtheater Univerum.
Für Menschen ab 4 Jahre.
 
Nach einer wahrscheinlich wahren Begebenheit ...
Ach! Was gibt es doch für kleine böse Männchen ... aber zum Glück gibt es auch gute Prinzen. Doch leider gibt's auch gierige Könige, aber zum Glück auch schlaue Mäuse. Und leider reden Müller oft dummes Zeug, aber nur wenn sie schöne Töchter haben. Und das hat der Müller jetzt davon.
Samstag, 3. November 2018
20:00 The Quarrymen Beatles • Konzert
Filmtheater

Ticket to Ride, Yesterday and Help — The Beatles Here We Are!

Die vier jungen Wilden: „Greifen sie zu ihren Instrumenten, werden Johannes Kuhn, Florian Giese, David Jung und Christian Josef zu John, Paul, George und Ringo.“

Mittwoch, 7. November 2018
20:00 Sebastian Schnoy "Dummikratie - Warum Deppen Idioten wählen" • Kabarett
Filmtheater

Warum ist Stumpfsinn so erfolgreich? Was denken Politiker, die sich für einfachste Sprachhülsen entscheiden? Wieso haben politische Zeitungen am meisten Leser, wenn es um Rückenschmerzen geht? In seinem aktuellen Kabarettprogramm »Dummikratie – Warum Deppen Idioten wählen« kämpft Sebastian Schnoy für die Aufklärung und gegen den Stumpfsinn. Er liefert politisches Kabarett ohne Zeigefinger.

Mittwoch, 14. November 2018
19:30 Theatergruppe Laut & Laise "Neurosige Zeiten"
Filmtheater

Laut und Laise spielt: Neurosige Zeiten

Irre Komödie von Winnie Abel

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist?

Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur, dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse.

Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes‘ skurriler Psychatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf:

Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.

Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes‘ Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Die Laienschauspieler von „Laut und Laise“ haben sich wieder einmal eine mitreißende Komödie mit unglaublich sympathisch-spleenigen Figuren ausgesucht, bei der sich der Zuschauer immer wieder fragt: wer ist hier eigentlich verrückt? Und was heißt überhaupt „normal“?

Donnerstag, 15. November 2018
19:30 Theatergruppe Laut & Laise "Neurosige Zeiten"
Filmtheater

Laut und Laise spielt: Neurosige Zeiten

Irre Komödie von Winnie Abel

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist?

Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur, dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse.

Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes‘ skurriler Psychatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf:

Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.

Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes‘ Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Die Laienschauspieler von „Laut und Laise“ haben sich wieder einmal eine mitreißende Komödie mit unglaublich sympathisch-spleenigen Figuren ausgesucht, bei der sich der Zuschauer immer wieder fragt: wer ist hier eigentlich verrückt? Und was heißt überhaupt „normal“?

Freitag, 16. November 2018
19:30 Theatergruppe Laut & Laise "Neurosige Zeiten"
Filmtheater

Laut und Laise spielt: Neurosige Zeiten

Irre Komödie von Winnie Abel

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist?

Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur, dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse.

Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes‘ skurriler Psychatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf:

Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.

Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes‘ Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Die Laienschauspieler von „Laut und Laise“ haben sich wieder einmal eine mitreißende Komödie mit unglaublich sympathisch-spleenigen Figuren ausgesucht, bei der sich der Zuschauer immer wieder fragt: wer ist hier eigentlich verrückt? Und was heißt überhaupt „normal“?

Samstag, 17. November 2018
19:30 Theatergruppe Laut & Laise "Neurosige Zeiten"
Filmtheater

Laut und Laise spielt: Neurosige Zeiten

Irre Komödie von Winnie Abel

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist?

Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur, dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse.

Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes‘ skurriler Psychatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf:

Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.

Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes‘ Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Die Laienschauspieler von „Laut und Laise“ haben sich wieder einmal eine mitreißende Komödie mit unglaublich sympathisch-spleenigen Figuren ausgesucht, bei der sich der Zuschauer immer wieder fragt: wer ist hier eigentlich verrückt? Und was heißt überhaupt „normal“?

Montag, 19. November 2018
19:00 Vier Könige • Film zum Thema Psychische Erkrankungen
Filmtheater

Eintritt: 3,50 €

Weihnachten – das Fest der Liebe und die Zeit der Harmonie und Geborgenheit. Weil bei ihnen zu Hause die Familienkonflikte kurz vor Weihnachten eskalieren, verbringen vier sehr unterschiedliche Jugendliche dieses Jahr Heiligabend in der Psychiatrie. Zu ihrem Glück steht ihnen der unkonventionelle Arzt Dr. Wolff zur Seite, der in allen Vier ihre Stärken sieht und ihnen mehr zutraut als sie sich selbst. Gemeinsam erleben sie ein Weihnachten, das sie nie vergessen werden – voller Trotz und Traurigkeit, aber auch voller Ironie und Überraschungen.

Donnerstag, 29. November 2018
20:00 Werner Momsen • "Die Werner Momsen ihm seine Weihnachtsshow"
Filmtheater

Weihnachten steht vor der Tür ! Stehenlassen oder reinlassen ? Vor dieser Frage stehen immer mehr Menschen, weil sie Angst vor dem Stress haben, den der Wunsch nach Besinnlichkeit bei ihnen auslöst. Das kann Werner Momsen nicht passieren.

Er liebt Weihnachten und schüttelt nur den Kopf darüber, was die Menschen daraus gemacht haben. Er ist auf der Suche nach dem Weihnachtsgefühl. Wo ist es hin? Warum funktioniert „Stille Nacht“ nur noch im Lied aber nicht mehr zu Hause unter’m Tannenbaum? Die Isländer haben Trollbeauftragte, warum haben wir keinen staatlichen Weihnachtsmann-Botschafter? Es gibt so viele Fragen rund um das Fest der Liebe und niemand kennt so schöne Antworten wie Werner Momsen.

Weihnachten und Familie ist nicht lustig. Weihnachten und Momsen schon. Warten Sie mit Santa Werner auf’s Christkind und lachen sie über alle Beklopptheiten die Sie für das Fest der Liebe in Kauf nehmen und die Werner Momsen Ihnen auf seine ganz eigene Art und Weise vor die Nase hält. Ho, ho, ho!

VVK: 17,- € zzgl. Gebühr                    AK: 21,- €

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kulturabos Herbst 2018.