Full Broken Ashes • Airless Fire • nowaytonorway

Alte Webschule
Termine: 
Samstag, 21.03.2020 - 20:00

Eintritt: 6,- €               ermäßigt 5,-€

Für Inhaber der KuKuk Karte unter Vorlage: 1,- €

Die „Full Broken Ashes“ wurden im Jahr 2018 durch Peter Forkert (Voc./Git.), Sascha Hermesdorf (Git.), Guido Korf (Bass) und Andre Brüggemann (Drums) ins Leben gerufen. Seit August 2018 wird intensiv gerockt. Die Musik der „Full Broken Ashes“ ist inspiriert von Bands wie Monster Truck, Black Stone Cherry und Wolfmother. Und auch genau in diesem Musikgenre fühlen sich die vier Musiker zuhause. Es war klar, dass die Band schnell mit eigenen Songs auf die Bühne wollte. An Kreativität mangelt es den Bandmitgliedern nämlich nicht.

Alle Musiker haben langjährige Banderfahrungen. Bei den Songs finden sich Einflüsse aus unterschiedlichsten Stilrichtungen und den Erfahrungen der Musiker wieder. Während Sascha Hermesdorf seine Wurzeln im Metal Bereich hat, ist Guido Korf auch dem Jazz und Blues zugetan. Der Background von Peter Forkert liegt im Classic bis Hard-Rock wobei Andre Brüggemann in seinem langen musikalischen Lebenslauf diverse Stilrichtungen durchlebt hat.

Wer denkt, dass eine solche Mischung nicht funktioniert, liegt falsch. Alle diese Einflüsse finden sich in den Songs der „Full Broken Ashes“ wieder und vereinen sich zu einem explosiven Gemisch, das durch knurrige Gitarrenriffs angefeuert wird. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als Modern-Hard-Rock mit reichlich Gain und ist definitiv eher in den härteren Gefilden angesiedelt. Aber es finden sich auch immer wieder Einflüsse aus Blues, Grunge und Classic-Rock. Alles zusammen ergibt einen intensiven und starken Cocktail aus handgemachtem und ehrlichem Rock ohne Schnörkel, der von treibenden Rhythmen durch Gitarre und Schlagzeug getragen wird.

 

Alternative-Funk-Rock - so bezeichnen  Airless Fire aus Bramsche ihre Musik. Seit 2018 machen die drei Bramscher zusammen Musik.

 

nowaytonorway- 100 Jahre Rock'n'Roll

,,Musik ist keine Frage des Alters - sondern der Einstellung"

Die sechs Musiker von nowaytonorway sind seit 2011 in dieser Formation in Sachen Rock'n'Roll unterwegs. Ihre Musik ist tief in der guten alten Rock-Tradition verwurzelt und bleibt trotz roughem Unterton immer eingängig. Das musikalische Spektrum reicht von Blues bis zu Grunge-inspiriertem Alternative. Im Fundament wird die Musik stets von einem kernigen Groove-Bass getragen.

Dieses Spektrum resultiert aus dem musikalischen Werdegang der Bandmitglieder, die in der Vergangenheit bereits mit Fridge, Gravy oder Jailed Generation die Bühnen der Region rockten und sich schließlich als nowaytonorway neu formierten. Prägend für den Stil sind der raue und trotzdem melodische Gesang, aber auch funky Gitarren oder sogar augenzwinkernde Off-Beats.

Der Altersunterschied von 30 Jahren zwischen den Bandmitgliedern und insgesamt 100 Jahre Bühnenerfahrung sind sicherlich eine Besonderheit. Trotz der individuellen musikalischen Erfahrung, die sich beispielsweise in einer formidablen Lead Guitar ausdrückt, ist das Songwriting frei von Ego-Trips. Stattdessen stehen immer dynamische Arrangements und der Song an sich im Fokus.

Besonders in der Live-Situation transportiert die Band spürbare Energie, die sofort in die Hüfte fährt und der top eingespielten Band selbst sichtlich Spaß macht. Diese Spielfreude führte die Band bereits zu einigen außergewöhnlichen Spielorten. So konnten sie ihre Bühnenpräsenz bereits in der Balver Höhle (bekannt durch MTV Fanta Vier unplugged) sowie auf dem International Beer Festival in Derby (England) unter Beweis stellen.

nowaytonorway- ehrliche, bodenständige Rockmusik mit der nötigen Portion Dreck von der Straße.